WIR FORDERN

 

Den raschen Ausbau der Mühlviertler Schnellstraße S 10 nach Rainbach!

Jetzt unterstützen

BÜRGERINITIATIVE UNTERSTÜTZEN

Leistungsfähige Verkehrsinfrastruktur sichert die Lebensqualität unserer Region

 
 

Die Befürworter eines raschen Ausbaues der S 10 müssen sich in der Öffentlichkeit artikulieren. Genau das ist die Aufgabe des Vereins PRO S 10.

     

Unterstützen Sie daher den Verein PRO S 10 und werden Sie Mitglied!

 

Unterstützungserklärung jetzt ausdrucken & unterschreiben;

    »  Unterstützungs-Erklärung downloaden «
KONTAKT

Verein PRO S 10
Linzer Straße 11, 4240 Freistadt
E-Mail: freistadt@wkooe.at
Tel.: 05-90909-5200

 

Medieninhaber:
Verein Pro S 10 - gemeinnütziger parteiunabhängiger Verein
Linzer Straße 11, 4240 Freistadt

 

Ziel:
Information über die Zielsetzung und Aktivitäten des Vereins Pro S 10

 

Vertretungsbefugte Organe:
Obfrau LAbg. KommR Gabriele Lackner-Strauss
Obfrau-Stv. Rupert Wiesinger
Wilhelm Pum
DI Anton Haberkorn

 

PROJEKTFORTSCHRITT

Sehr geehrte Mitglieder des Vereins Pro S 10,

wir freuen uns, dass das UVP für den S 10 – Abschnitt Freistadt bis Rainbach der S 10 Mühlviertler Schnellstraße startete! Der Weiterbau der S 10 bringt über 90 Prozent Verkehrsentlastung für Rainbach.

Am 17. November reichte die ASFINAG die Planungen zum S 10 Abschnitt Freistadt Nord bis Rainbach Nord beim Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie zur Umweltverträglichkeits-Prüfung (UVP) ein. Unabhängige Gutachter und Experten untersuchen jetzt alle Auswirkungen der künftigen Strecke auf Mensch und Umwelt. Geplanter Baustart der sieben Kilometer langen West-Umfahrung von Rainbach ist 2021.

Unter ständiger Einbindung von Anrainerinnen und Anrainern hat die ASFINAG eine Verkehrslösung entwickelt, die die bestmögliche Entlastung der Ortsdurchfahrten von Rainbach, Apfoltern und Vierzehn sicherstellt. Die Zahlen sprechen für sich: Ohne S 10 Nord würden im Jahr 2035 zum Beispiel täglich rund 19.400 Autos durch das Ortszentrum von Rainbach fahren. Mit S 10 Nord werden es weniger als 1.500 pro Tag sein. Dies entspricht einer Verringerung des Verkehrs um 92 Prozent.

Seit 2013 plant die ASFINAG den Weiterbau der S 10 nach Norden in Richtung Staatsgrenze. Der neue Abschnitt wird bei der Anschlussstelle Freistadt Nord am Ende der bestehenden S 10 beginnen, umfährt Vierzehn und Rainbach und mündet nördlich von Rainbach wieder in die B 310 ein.

S 10 Mühlviertler Schnellstraße Freistadt Nord - Rainbach Nord

ASFINAG plant Weiterbau der S 10

Daten & Fakten:

  •  Gesamtlänge: 7,2 km
  •  Gesamtinvestition: 208 Mio. EUR
  •  Geplanter Baubeginn: 2021
  •  Geplante Verkehrsfreigabe: 2024
Die Straße wird analog zur bestehenden S 10 gebaut: Mit 2 Fahrspuren & Pannenstreifen in jede Richtung, die durch Betonleitwände getrennt sind. Die Verlängerung der S 10 bis zur Staatsgrenze Wullowitz ist abhängig von der weiteren Entwicklung des Verkehrs sowie von den Planungen zur Fortführung der Schnellstraße auf tschechischer Seite.